Mitarbeiter in Saudi-Arabien
Anlagenbau in Saudi-Arabien
Staudamm- & Kraftwerksbau in Nepal
Tunnelbau/-sanierung in Indien

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Laurenz Görres

Berufliche Referenzen als Bauingenieur

 

  • Gastprofessor (ehrenamtliche Arbeit), Bauconsulting, Business-Development, Autorentätigkeiten

    Institution: Lviv Polytechnic National University (LPNU) 

    • Ort: RĂĽdesheim | Deutschland
      Lviv | Ukraine
      Charkiv | Ukraine
    • Dauer: seit Dez. 2022
    • Lehrfach: "International Project Management"

    Dies ist mein ehrenamtlicher, unentgeltlicher Beitrag zum Krieg in der Ukraine und zur UnterstĂĽtzung des Wiederaufbaus der Ukraine.

    Für Details siehe die folgenden Links: Lviv (Winter 2022/23)  |  Ukraine (Juni 2023)  |  Lviv (Herbst 2023)  |  Online-Tutorien.

    Als Autor arbeite ich an der Ausarbeitung einer mehrteiligen Fachbuchreihe zum "Baubetrieb und Baumanagement" und verschriftliche meine Erfahrungen aus 15 Jahren Lehrtätigkeiten im Uni- und Hochschulbereich. Zum Business-Development siehe hier.

  • Sabbatical 2022  
    Ort: Neuseeland, England, Deutschland, Schweiz, Italien, Ă–sterreich
    Dauer: Feb 2022 - Nov 2022
    Tätigkeit: Radwandern (>8.000 km) und Bergwandern 

 

  • Professor 
    Unternehmen: Hessische Hochschule 
    Fachbereich: Architektur und Bauingenieurwesen, Lehrgebiet fĂĽr "Baubetrieb"
    Ort: Hessen, Deutschland
    Dauer: Feb 2017 - Okt 2021
    Verantwortlich für den Unterricht der folgenden Fächer im Bachelor und Master:
    • Fertigungstechnik I (Grundlagen Bauverfahren und Gerätetechnik)
    • Fertigungstechnik II (im Spezialtiefbau und Tunnelbau, Gerätekalkulation)
    • Arbeitsvorbereitung (Projekt-Akquise, Angebotsbearbeitung, Angebotskalkulation)
    • Terminplanung
    • Bauorganisation (Baustellen-Management, Bauleiter-Aufgaben)
    • Internationales Projektmanagement
    • Internationale Bauverträge (Grundlagen Rechtssysteme, FIDIC, NEC)
    Nähere Details siehe hier!

 

  • Consultant
    Unternehmen: Codema International GmbH
    Ort: Offenbach und Philippsthal, Deutschland
    Dauer: Jun 2016 - Jan 2017
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Kainit-Kristallisations- und Flotationsanlage (KKF-Anlage), mit einem Auftragswert von ca. 180 Mio. Euro, Firma K+S AG

    Aufgaben:
    • Projektsteuerung mit Bauablaufplanung und Baulogistik-Planung (Rohbau, Anlagen-/Maschinenbau und Steuerungstechnik)
    • Terminplanung
    • Koordinator fĂĽr das Besprechungs- und Protokollwesen

 

  • Doktorand, Lehrkraft und Postdoc 
    Unternehmen: Universität der Bundeswehr
    Fakultät: Bauingenieurwesen, Institut für Baubetrieb
    Ort: MĂĽnchen, Deutschland
    Dauer: Jan 2012 - Mär 2016 (in Vollzeit)
    Dauer: Okt 2008 - Dez 2011 (nebenberuflich)
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Forschungsarbeit zu folgendem Thema:
      "Projekt-Management von Großprojekten in der Vorvertragsphase - Verbesserung des Projekt-Managements von Großprojekten in der Vergabe- und Angebotsphase durch eine Analyse der Störfaktoren und des Konfliktpotentials baubetrieblicher Prozesse"
      Nähere Details siehe hier!
    • Unterricht der folgenden Fächer im Bachelor und Master:
      - Kalkulation
      - Spezialtiefbau
      - Tunnelbau
      - Internationales Projektmanagement
      - Grundlagen FIDIC und NEC
      - Risikomanagement und anderer Fächer nach Bedarf

 

  • Projekt- und Tender-Manager fĂĽr GroĂźprojekte weltweit 
    Unternehmen: BAUER Spezialtiefbau GmbH
    Ort: Schrobenhausen, Deutschland
    Dauer: Okt 2008 - Dez 2011
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Mossul Dam Rehabilitation Project (Irak), mit einer Angebotssumme von 2 Milliarden Euro (Dichtwand von ca. 200 m Tiefe und ca. 5 km Länge)
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps

      Quelle: eigene Fotos  |  zur Vergrößerung anklicken

      Mossul-Staudamm
      Mossul-Staudamm

      Hauptdamm von ca. 2,3 km Länge

      Mossul-Staudamm

      Spillway

      Mossul-Staudamm

      Einlaufbauwerk im Sandsturm

      Mossul-Staudamm

      Hauptdamm von Unterstrom mit Tigris

      Mossul-Staudamm

      Blick auf Projektgelände vom Hochreservoir

      Mossul-Staudamm

      Restaurant- Besuch in Erbil

      Anmerkung:
      Das Projekt schloss fĂĽr BAUER im Nov. 2011 mit einem Letter of Intent (LoI) ab. AnschlieĂźend verschlechterte sich die Sicherheitslage im Irak (siehe auch Wikipedia) und das Projekt kam zum Erliegen.

    • Center Hill Dam (Tennessee, USA), Dichtwand zur Sanierung des Center Hill-Staudamms mit einer Auftragssumme von ca. 100 Mio. USD
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps
      Center Hill-Staudamm Center Hill-Staudamm

      Bildquelle: BAUER Spezialtiefbau GmbH

    • Punatsangcchu HEP (Bhutan), Dichtwand eines Staudamms mit einer Auftragssumme von ca. 10 Mio. Euro
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps
      Punatsangcchu HEP, Bhutan Punatsangcchu HEP, Bhutan

      Bildquelle: BAUER Spezialtiefbau GmbH

    • Mater Stop Box (Dublin, Irland), Baugrube einer Metro-Station
    • Crossrail London - Lot C310 (London, England), Baugrube einer Metro-Station
    • Kishanganga HEP (Kaschmir, Indien), Dichtwand eines Staudamms
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps
    • verschiedene andere Projekte weltweit

    Aufgaben:
    Projekt-Management in der Angebotsphase mit technischer Ausarbeitung und Kalkulation von Dichtwänden, Baugruben und Pfahlgründungen für Projekte weltweit inkl. Planung der Bauabläufe, der Gerätekonzepte, des Personals, der Baustellenrichtung und des Camps, der Sicherheits- und Schutzanforderungen für Personal und Gelände (falls erfoderlich) sowie Aufbereitung und Darstellung der Geologie, Mengenermittlung, Terminplanung, Kostenanalysen und -verifizierung, Verfahrensanalysen, Baufeldbegehung (z.B. im Irak), Risikomanagement, Erstellung von Bauverfahrensbeschreibungen (Method Statements) und diversen Angebotsunterlagen.

 

  • Tender Engineer (→ Arbeitsvorbereiter und Kalkulator) fĂĽr Projekte weltweit
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: MĂĽnchen, Deutschland
    Dauer: Jan 2006 - Jun 2008
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Staudamm Setif-Hodna (Algerien)
    • Dekontamination des Flusses Nura (Temirtau, Kasachstan), Projekt zur Quecksilber-Dekontamination des Flusses Nura und einer angrenzenden Wolframcarbid-Fabrik aus Sovietzeiten
    • Kongresszentrum Kigali und Kibuye (Ruanda)
    • Wasserversorgung und Klärwerk Bobo-Dioulasso (Burkina Faso)
    • BrĂĽckenbauwerke Airport Link Tripoli (Tripoli, Libyen)
    • und andere Projekte weltweit

    Aufgaben:
    Projekt-Management in der Angebotsphase mit technischer Ausarbeitung und Kalkulation von Projekten des Hoch- und Tiefbaus weltweit inkl. Planung der Bauabläufe, der Gerätekonzepte, des Personals, der Baustellenrichtung und des Camps sowie Mengenermittlung, Terminplanung, Kostenanalysen, Verfahrensanalysen, Risikomanagement, Erstellung von Bauverfahrensbeschreibungen (Method Statements) und diverser Angebotsunterlagen.

 

  • Nachtragsmanager und (stellvertretender) Bauleiter
    Unternehmen: DYWIDAG Saudi Arabia Co. Ldt. (DSA)
    Ort: Jubail, Saudi-Arabien
    Dauer: Aug 2005 - Jan 2006
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Direct Reduction Plant Project (Saudi Iron and Steel Company Ltd. | "Hadeed")
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps

      Quelle: eigene Fotos  |  zur Vergrößerung anklicken

      Kharagauli Water Supply

      Projekttafeln mit "Safety Award"

      Kharagauli Water Supply

      "Heat stress relief areas" 

      Kharagauli Water Supply

      Fundamente mit massiven Einbauteilen

      Kharagauli Water Supply

      Betonage groĂźer Fundamente

      Kharagauli Water Supply

      Aufbau fĂĽr einen Pfahlbelastungstest

      Kharagauli Water Supply

      Messungen während Pfahlbelastungstest

    • Sharq Cooling Tower Project (Eastern Petrochemical Company), Bodensondierungen
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps
    • und andere Projekte in der "Jubail Industrial Area"

    Aufgaben:
    • Bauleitung (vertretungsweise auf verschiedenen Baustellen | "Back-up Engineer")
    • Nachtrags- bzw. Claimmanagement
    • Assistent der GeschäftsfĂĽhrung in der Hauptgeschäftsstelle Jubail

 

  • Bauleitung
    Unternehmen: DYWIDAG Saudi Arabia Co. Ldt. (DSA)
    Ort: Yanbu al-Bahr, Saudi-Arabien
    Dauer: Sep 2004 - Aug 2005
    Verantwortlich fĂĽr:
    • New Cement Mill No. 3 in Line 4 of Yanbu Cement Company, mit einer Auftragssumme von ca. 25 Mio. Euro (davon fĂĽr den Rohbau ca. 10 Mio. Euro), Konsortium aus DSA, KHD und ABB, SchlĂĽsselfertigbau, FIDIC Yellow Book
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps

      Quelle: eigene Fotos  |  zur Vergrößerung anklicken

      YGM-Baustelle in Saudi-Arabien

      Layout Baustelle

      YGM-Baustelle in Saudi-Arabien

      Layout Baustelle

      YGM-Baustelle in Saudi-Arabien

      Mühlengebäude im Rohbau

      YGM-Baustelle in Saudi-Arabien

      Einbau FT-Träger (bis 40 ton) auf EL 36,6 m

      YGM-Baustelle in Saudi-Arabien

      "Safety First" - Bauleiter checkt die Kletterschalung

      YGM-Baustelle in Saudi-Arabien

      sehr hohe bis extreme Bewehrungsgrade

      Umbau Silodach in 78 m Höhe

      Projektansicht von einem Zement-Silodach


    Aufgaben:
    • Bauleitung fĂĽr den Rohbau (MĂĽhlengebäude, Silogebäude, Substation, BrĂĽcken, Transfer-TĂĽrme usw.)
    • Beton-Management (→ Herstellung von Transportbeton B45, der aus Yanbu al-Bahr in 85 km Entfernung kam)
    • Terminplanung fĂĽr das Gesamtprojekt bzw. fĂĽr das Konsortium 
    • Nachtragsmanagement
    • Personalverantwortung fĂĽr bis zu 250 Arbeitskräfte aus Indonesien, Philippinen, Sri Lanka, Indien, Pakistan, Nepal, Libanon und Saudi-Arabien

 

  • Projektmanager (Osteuropa)
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: München/Deutschland | Georgien | Rumänien
    Dauer: Jan 2004 - Sep 2004
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Neubau Klärwerk in Bukarest (Rumänien)
    • Rehabilitation of public infrastructure facilities, Phase I (Georgien), mit einer Auftragssumme von ca. 3 Mio. Euro (KfW-Projekt) 
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps

      Quelle: eigene Fotos  |  zur Vergrößerung anklicken

      Kharagauli Water Supply

      Projekttafel mit KfW-Hinweis am Wegesrand

      Kharagauli Water Supply

      Hebegerät auf einem lokalen Schrottplatz

      Kharagauli Water Supply

      Hebegerät vom Schrottplatz im Einsatz beim Abladen (ein russisches Gerät mit Handkurbel-Starter)

      Kharagauli Water Supply

      Abladen des Zuges mit Wasserrohren aus Deutschland

      Kharagauli Water Supply

      Zwischenlagerung der Wasserrohre auf einem Sandbett

      Kharagauli Water Supply

      Die Gegend war so abgelegen, dass es keine Hotels gab und ich bei einer lokalen Familie unterkam.

      Kharagauli Water Supply

      Im Wirtschaftsministerium (und einigen anderen Ministerien) in Tiflis musste die Zollbefreiung fĂĽr die Einfuhr erwirkt werden.

      Kharagauli Water Supply

      Nicht weit vom Projekt entfernt, wurde die Öl-Pipline von Baku über Tiflis nach Cayhan gebaut, auf deren Trassierung viele archäologische Funde wie diese lagen. 

      Kharagauli Water Supply

      Besichtigung Datscha von Stalin

      Kharagauli Water Supply

      Pool-Billiard-Raum in Stalin's Datscha


    Aufgaben:
    • Angebotsbearbeitung und Projektabwickung eines Lieferauftrages fĂĽr eine Wasserversorgung (Länge ca. 30 km; inkl. des Zubehörs wie KrĂĽmmer, Schieber usw.), einer Desinfektionsanlage und einer Pumpstation in der Umgebung des Borjomi-Kharagauli National Parkes.
    • Einholen aller Dokumente fĂĽr eine zollfreie und steuerfreie Einfuhr in Georgien.
    • Organisation des Transportes und des Abladens vor Ort.

 

  • Leiter der Arbeitsvorbereitung und Abschnittsbauleiter fĂĽr das "Intake Building"
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: Lamjung, Nepal
    Dauer: Aug 2002 - Dez 2003
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Middle Marsyangdi Hydroelectric Power Project (MMHEP), Bau eines Flussumleitungskraftwerkes mit ca. 70 MW Leistung und einem Auftragswert von >200 Mio. Euro (nur Rohbau, zu ca. 85% durch KfW-Bank finanziert), FIDIC Red Book
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps

      Quelle: eigene Fotos und eigene Videos  |  zur Vergrößerung anklicken

      MMHEP in Nepal

      Layout Baustelle | zur Vergrößerung anklicken

      MMHEP in Nepal

      Layout Baustelle | zur Vergrößerung anklicken

      MMHEP in Nepal

      Baustellen Bereich Spillway

      MMHEP in Nepal

      Baustellen Bereich Spillway

      MMHEP in Nepal

      Bohren Sprenglöcher mit Bohrwagen

      MMHEP in Nepal

      vorbereiteter Abschlag im Power Tunnel

      MMHEP in Nepal

      Aushub eines Desanders

      MMHEP in Nepal

      Baustellen Bereich Spillway 2007

      MMHEP in Nepal

      BĂĽro der Arbeitsvorbereitung (2004)

      MMHEP in Nepal

      BĂĽros, Camp, Werkstatt, Bauplatz

      MMHEP in Nepal

      Was ist auf einem solchen Projekt gefährlich? Besondere Gefahr geht vom Militär und Sprengstoffen aus. Warum? Weil die Maoist das nepalesische Militär gehasst und bekämpft haben und sich zu Sprengstoffe "hingezogen" fühlten.

      Was ist auf einem solchen Projekt noch gefährlich?
      Das Fahren auf öffentlichen Straßen von Kathmandu zur Baustelle. Es hat im Mittel ca. 5 Stunden gebraucht, um 160 km mit dem Auto zu fahren. Im Monsun war es teilweise unmöglich, die Straße zu benutzen und man musste den Helikopter nutzen.

      Mountainbiking auf dem Annapurna Trail  |
        Begegnung mit Lasteneseln

      Mountainbiking auf dem Annapurna Trail  | 
      Im Hintergrund ist die Bergkette des Manaslu zu sehen (>8.000 m ĂĽNN)

      Mountainbiking auf dem Annapurna Trail  |
      Was ist noch gefährlich? Hängebrücken über den Marsyangdi Fluss - besonders wenn sie mit dem Rad befahren werden.

      Mountainbiking auf dem Annapurna Trail  | 
      Während oder nach dem Monsun waren die Wege auf dem Annapurna Trail teilweise weggespült  |  Auch Gabionen konnten die Wege nicht schützen. 

      Mountainbiking auf dem Annapurna Trail  |
      Wer hat hier wohl Vorfahrt?

      Wandern auf dem Annapura Trail  |
      Es ist doch schön, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen und wo man fremde Kulturen entdecken kann.

      MMHEP in Nepal

      Wandern auf dem Annapura Trail  | 
      Auf dem Weg zum Thorong La Pass (5.500 m üNN)  |  Im Hintergrund ist die Bergkette des Annapurna zu sehen (>8.000 m üNN).

      Location here on Google Maps

      MMHEP in Nepal

      Wandern auf dem Annapura Trail  | 
      Am Kali Gandaki Fluss nach Querung des Thorong La Passes

       

      Video: GroĂźbohrloch-Sprengungen auf der linken Flussseite im Bereich der Wehrstufe

       
       

      Video: Die berĂĽhmte "Desander Party" mit dem Kunden (NEA), dem Consultant (Fichtner) und vielen Angestellten von DDCJV in einer von drei Entsandungskavernen

       
       

      Video: Mountainbiking entlang des Besisahar-Tales  | Durchfahrt durch den Ort Udipur und Halt am Powerhouse

       

    Aufgaben:
    • Leitung der Arbeitsvorbereitung auf der Baustelle MMHEP mit: Terminplanung (Primavera, Suretrak, MS Project), AusfĂĽhrungsplanung fĂĽr Spillway, Rockfill Dam, Diversion Tunnel, Inlet Building, Desander Caverns, Power Tunnel, Surge Tank, Penstock und Kraftwerk sowie alle Baustelleneinrichtungen
    • Massenermittlungen
    • Arbeitsablaufplanung
    • Analyse zu BeschleunigungsmaĂźnahmen und deren Kosten
    • Nachtragsmanagement fĂĽr "Terminplan-Claims" im Wert von ca. 10 Mio Euro
    • Abschnittsbauleiter fĂĽr das "Intake Building" (Einlaufbauwerk) und die "Desander Caverns" (Entsandungskavernen), verantwortlich fĂĽr ca. 200 Arbeitskräfte aus Nepal und Indien

    Anmerkung:
    Ende Dezember 2003 wurde die Baustelle MMHEP zeitweilig geschlossen und das Baustellenpersonal wegen des anhaltenden Bürgerkrieges in Nepal abgezogen. Im Herbst 2003 lag die "Kampfzone" zwischen den Maoisten und dem nepalesischem Militär im Bereich der Baustelle. Mehrere Schusswechsel und auch Sprengfallen (Straßenminen) im Bereich der Baustelle führten zum Tod von Baustellenpersonal, weshalb die Evakuierung angeordnet wurde.

 

  • Arbeitsvorbereiter
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: MĂĽnchen, Deutschland
    Dauer: Jan 2002 - Aug 2002
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Kernkraftwerk-Zwischenlager Grohnde und Brokdorf (Deutschland)
    • Kläranlage Teheran (Iran)
    • Wasserversorgungsprojekte in Burkina Faso und Guatemala

    Aufgaben:
    • Terminplanung und Arbeitsablaufplanung
    • Schalungsplanung
    • Massenermittlungen
    • technische Angebotsplanung

 

  • Controller
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: Mumbai, Indien
    Dauer: Jun 2002 - Jul 2002 (4 Wochen)
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Rehabilitation of Bandra Collector Tunnels

    Aufgaben:
    • Mengenanalysen im Tunnelausbruch
    • Lösung eines dringenden Problems im Bereich der Massen-Ermittlung und -Abrechnung

 

  • stellvertretender Bauleiter
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: Mumbai, Indien
    Dauer: Feb 2002 (4 Wochen)
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Rehabilitation of Bandra Collector Tunnels

 

  • Bauleitung (2. Bauleiter)
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: Mumbai, Indien
    Dauer: Jun 2001 - Dez 2001
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Rehabilitation of Bandra Collector Tunnels, Sanierung eines 5,5 km langen Abwassertunnels mit Innendurchmessern von 2,25 m bis 3,50 m unter dem Dharawi-Slum, mit einem Auftragswert von ca. 16 Mio. Euro (durch Weltbank finanziert)
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps

      Quelle: eigene Fotos und eigene Videos  |  zur Vergrößerung anklicken

      Rehab-Baustelle in Indien

      Das Problem: mannshohe Hohlräume im Bestand

      Rehab-Baustelle in Indien

      Junction-Schacht: Rangierbetrieb in 40 m Tiefe

      Rehab-Baustelle in Indien

      Ringbau mit "Erector made in India"

      Rehab-Baustelle in Indien

      Antransport Segmente fĂĽr Ringbau

      Rehab-Baustelle in Indien

      abgeschlossener Ringbau mit Fertigteilen

      Rehab-Baustelle in Indien

      Kherwadi-Schachtbaustelle im Monsun

       

      Video: Unterwegs mit der Tunnel-Lokomotive

       
       

      Video: Anfahrt zur Dharavi-Baustelle mit Tuk Tuk

       

    Aufgaben:
    • Leitung der TĂĽbbing-Produktion in einer Feldfabrik auf der Baustelle (Einrichten der Produktion von 112 Tunnelsegmenten/Tag)
    • Abschnittsbauleiter fĂĽr die Sanierung eines Abwasserstollens im Sprengvortrieb (von 4 Tunnelabschnitten insgesamt) 
    • Ăśberwachung der Sicherheitsbestimmungen bei einer Belegschaft von 400 Arbeitskräften (Indern)

 

  • Tragwerksplaner (Tiefbau)
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: MĂĽnchen, Deutschland
    Dauer: Jan 2001 - Jun 2001
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Metro Delhi (Indien)
    • Spree-Karree (Berlin, Deutschland)

 

  • Tragwerksplaner (Hochbau)
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: MĂĽnchen, Deutschland
    Dauer: Apr 2000 - Dez 2000
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Shopping- und Business-Center Poing (Deutschland)
    • Neubau der physikalischen Fakultät der Universität Göttingen (Deutschland)
    • Neubau einer Halbleiterfabrik fĂĽr Infineon (Regensburg, Deutschland)
    • verschiedene andere Projekte

 

  • Bauleitung (als Werkstudent)
    Organisation: Deutsch SĂĽdafrikanisches Jugendwerk (DSJW)
    Unternehmen: Van Rensburg, Gill & Associates Company, SĂĽdafrika
    Ort: Skuinsdrift, SĂĽdafrika
    Dauer: Apr 1998 - Jul 1998
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Madikwe Rural Development Program (MRDP), im Bereich Pella, Madikwe Distrikt
      → Lage des Projektes "Community Hall Village Pella Dam" findet sich hier auf Google Maps

      Quelle: eigene Fotos und eigene Videos  |  zur Vergrößerung anklicken

      MRDP, Pella (SĂĽdafrika)

      Village at Pella Dam

      MRDP, Pella (SĂĽdafrika)

      Schule mit Trockentoilette (Plumsklo)

      MRDP, Pella (SĂĽdafrika)

      Bau mit lokalem Personal aus Village

      MRDP, Pella (SĂĽdafrika)

      Bau einer Schule

      MRDP, Pella (SĂĽdafrika)

      Pfannenkuchen fĂĽr lokalen Kindergarten

      MRDP, Pella (SĂĽdafrika)

      Kindergarten in Skuinsdrif


    Aufgaben:
    Bauleitung und Bauüberwachung in einem Entwicklungshilfe-Projekt des DSJW zur Verbesserung der dörflichen Infrastrukturen durch den Bau von Community Halls, Kindergärten, Toilettenhäusern usw. in einem ehemaligen Homeland-Gebiet. Die Baustellen waren so abgelegen, dass es dort keinen Strom und kein fließendes Wasser gab. Die Baumaßnahmen wurden durch die lokale Bevölkerung teils selbst erbracht, die von mir angeleitet werden mussten.

 

  • Bauleitung (als Werkstudent)
    Unternehmen: DYWIDAG International GmbH
    Ort: Mumbai, Indien
    Dauer: Aug 1996 - Dez 1996
    Verantwortlich fĂĽr:
    • Bandra and Worli Outfalls mit einem Auftragswert von ca. 120 Mio. DM (= ca. 60 Mio Euro; durch Weltbank finanziert)
      → Lage der Baustelle findet sich hier auf Google Maps (Schmutzwasseraufbereitung und Abwasserschacht von Worli)

      Quelle: eigene Fotos und eigene Videos  |  zur Vergrößerung anklicken

      Baustellen-Fertigteilwerk in Indien

      Fertigteilfabrik fĂĽr TĂĽbbinge

      Zugangsschacht Tunnel (ca. 65 m tief) in Indien

      Messungen während Bedampfung

      Baustellen Worli

      Baustelle Worli

      Baustelle Worli

      Baustelle Worli

      Aufbau TBM in Indien

      Ablassen der Inner-Kelly TBM

      Marine Works für Tunnelauslässe in Indien

      Schacht in Worli (70 m tief)

      Aufbau TBM in Indien

      Bohrkopf der Gripper-TBM

      Marine Works für Tunnelauslässe in Indien

      Jackup zum Bohren Meeresauslässe

      Offshore-Arbeiten

      Marine Works vor Mumbai

      Offshore-Arbeiten

      Einbau eines Risers



    Aufgaben:
    Bauleitung und BauĂĽberwachung in der TĂĽbbing-Produktion (Optimierung des Betonierzyklus), beim TBM-Aufbau (Wirth Gripper-TBM) und den Offshore-Arbeiten (Riser-Bau).

 


 

  • Berufliche Fortbildung
    Art: Streitlöser DGA-Bau zertifiziert
    Institut: DGA-Bau 
    Ort: MĂĽnchen, Deutschland
    Dauer: Jan 2019 - Mai 2019 (120 Zeitstunden)
    Für weitere Details bitte hier klicken! 

 

  • Berufliche Fortbildung
    Art: Wirtschaftsmediator
    Institut: Akademie Perspektivenwechsel
    Ort: MĂĽnchen, Deutschland
    Dauer: Nov 2015 - Apr 2017 (200 Zeitstunden)
    Für weitere Details bitte hier klicken! 

 

  • Berufliche Fortbildung
    Art: Sprengberechtigung fĂĽr Untertage/Tunnelbau
    Institut: Sprengschule Dresden
    Ort: Dresden, Deutschland
    Dauer: Feb 2008 (zweiwöchiger Lehrgang)

 

  • Berufliche Fortbildung
    Art: Fachkraft fĂĽr Arbeitssicherheit
    Institut: Berufsgenossenschaft Bau
    Ort: Hameln, Deutschland
    Dauer: mehrere Kurse, abgschlossen im Dez. 2002

 

  • Zweitstudium
    Fachrichtung: UnternehmensfĂĽhrung fĂĽr Architekten und Ingenieure
    (→ Wirtschaftswissenschaften)
    Institut: Akademie der Hochschule Biberach
    Ort: Biberach, Deutschland
    Dauer: Jan 2005 - Okt 2007 (nebenberuflich)
    Abschlussnote: "sehr gut" zum Dipl.-Wirt.-Ing. (FH)

 

  • Erststudium
    Fachrichtung: Bauingenieurwesen (Vertiefungsrichtung: konstruktiv)
    Institut: Universität Hannover
    Ort: Hannover, Deutschland
    Dauer: Okt 1993 - Mar 2000
    Abschlussnote: "sehr gut" zum Dipl.-Ing.

 


 

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
    Art: Lehrbeauftragter
    Institut: Lviv University Polytechnic National University (LPNU)
    Ort: Lviv, Ukraine
    Dauer: Dez 2022 - Feb 2023 (Erstellung von Tutorials fĂĽr Lehrauftrag an LPNU)
    Dauer: Feb 2023 - Mär 2023 (Lehrtätigkeit in Lviv an der LPNU für 3 Wochen)
    Kurs: "Project Management for infrastructure projects"
    Für weitere Details bitte hier klicken! 

 

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
    Art: Lehrbeauftragter
    Institut: Technische Hochschule NĂĽrnberg
    Ort: NĂĽrnberg, Deutschland
    Dauer: 2014 - 2016
    Kurs: "M5.2 Internationaler Baumarkt" Für weitere Details bitte hier klicken! 

 

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
    Art: Lehrbeauftragter
    Institut: Hochschule Biberach
    Ort: Biberach, Deutschland
    Dauer: 2011 - 2013
    Kurs: "Auslandsbau" Für weitere Details bitte hier klicken! 

 


Bearbeitungsstand dieser Webseite: August 2023

nach oben